Kräuter: Richtig trocknen und aufbewahren

Kräuter: Richtig trocknen und aufbewahren

Ich selbst wasche die Kräuter vor dem Trocknen nicht. Daher achte ich besonders darauf nur staub- und schmutzfreie Pflanzen zu ernten.

Zum Trocknen bindet man die Kräuter am besten zu Buschen und hängt diese Kopfüber in einem trockenen und staubfreiem Raum auf. Etwa am Dachboden, in einer Gartenhütte oder auch direkt in der Küche.

Sind die Pflanzen getrocknet, ist es viel leichter sie zu zerkleinern. Einfach die gewünschte Menge abbrechen und in einer Schüssel mit den Händen zerdrücken. So lassen sich auch einfach Mischungen aus verschiedenen Kräutern herstellen.

Wuzeln oder auch Misteln schneidet man am besten vor dem Trocknen, da diese sonst zu hart werden.

Zur Aufbewahrung packt man die Kräuter in Gläser oder auch Papiersäckchen. Es eignen sich alle Arten von Gläsern. Vom Marmeladenglas bis zur Apothekerflasche. Dunkle Gläser eignen sich am besten, da die Kräuter damit vor Licht geschützt werden und länger Ihre Kraft behalten.

Auch beim Aufbewahren gilt es Eisen (z.B. Blechdosen) zu vermeiden.

Ihre getrockneten Kräuter halten so leicht einen Winter und auch länger. Jedoch geht die Kraft langsam verloren. Daher sammle ich die meisten meiner Schätze und Vorräte jedes Jahr neu.

Kommentare sind geschlossen.